16. Februar 2016

Anwesend:

  • Kiadis - Schwarzelfe/Rolkondin(Berge), Hellebardier, Renja
  • Danjazha - Schlachtelbe/Skartadin, Kleriker, Shen Ra'ar

Verlauf:

Die Gruppe sucht den Priester Dashina'ys in Yshta auf, um ihm von ihren bisherigen Erkenntnissen zu Kiadis' Klinge zu berichten. Um herauszufinden, welcher göttlichen Natur die Verzauberung auf der Klinge ist, geht er mit ihnen in den Dirunda-Tempel und findet dor heraus, dass die Verzauberung von einem Imion-Paladin (oder einer Imion-Fallade) und einem Saron-Priester (oder Priesterin) vorgenommen wurden. Dafür wurde eine deutlich schwächere Verzauberung, die sich vorher auf der Klinge befand, entfernt. Wie alt die Verzauberungen sind, kann niemand sagen.

Kiadis nutzt die Gelegenheit und lässt sich einen Kämpfersegen-Auftrag von Dashina'ys erteilen.

Danach besuchen sie den Schmiede-Meister Morinak, da sich Danjazha für die in den Drachenlanden häufige Flammenaxt interessiert. Da Morinak speziell dafür bekannt ist, schauen sie sich seine Klingen an und erwerben schließlich eine gebrauchte Klinge von ihm. Sie erhalten eine Empfehlung für eine Axtbezogene Akademie in Yshta.

Später gehen Danjazha und Kiadis zu einem Trainingskampf in den Imiontempel, wo sie einge Zuschauer erfreuen. Nach einem Besuch im Badehaus und im Lustigen Druiden zum Essen, begeben sie sich wieder in den Sonnenbruch.

Dort erwartet sie die Wächterin und ist nicht erfreut, dass die beiden nicht auf ihren schon vierstündigen Ruf hören, der sich nur durch ein kaum merkliches Glimmen des goldenen Brandzeichens äußert. Ein Mensch ist aus Halla wohl ausversehen in den Sonnenbruch eingedrungen. Sie hat versucht, ihn zu töten, doch er hat drei Angriffen standgehalten. Auch darüber ist die Wächterin nicht erfreut. Er hat ein priesterlich verzaubertes Implantat im Nacken, dass wohl die Angriffe abgehalten hatte, aber dadurch auch kaputt ging. Es verliert an Magie. Es stellt sich heraus, dass der junge Mann wohl zur Hälfte Ozeaner ist. Er hat Mangelerscheinungen und leichte Unterernährung, hat mit Wasser zu tun und arbeitete lange Zeit hart mit Stein. Bis er zu sich kommt, bleibt er hier.

Die Gruppe sieht sich an, woher der Junge kam und kommen durch einen Zisternenaufgang an der anderen Seite eines Portals in eine Gebirgsstadt am Meer. Sie können die Spur des Jungen bis zu einem Kanal-Eingang verfolgen. Wegen der unsicheren Wetterlage ziehen sich die beiden erstmal zurück.

Es werden Zuber und einige provisorische Schlafmöbel besorgt, um sich grob im Sonnenbruch einzurichten. Der halbe Ozeaner braucht Wasser und wird in den Zuber verfrachtet, bis er wahrscheinlich morgen zu sich kommt.

Abends essen sie nocheinmal mit Hasarim und besuchen danach eine Hexe in Yshta, um eine Silbernatter zu kaufen, ein Hexerei-Artefakt, das in der Lage ist, Fremdkörper, Krankheiten und Gifte aus einem Körper zu tilgen.

Die Hexe in der Seance-Stube Weiße Katze erwartet sie bereits und lässt sie einige Fragen stellen, ohne dafür etwas zu verlangen. Sie macht klar, dass die beiden irgendwann ihr Leben retten werden, und dass sie deshalb für die Beiden auch immer ein offenes Ohr haben wird. Die Silbernatter überlässt sie den beiden und meint, sie sollen sie irgendwanneinmal bezahlen. Sie lässt fallen, dass Kiadis eigentlich zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zur Saron-Fallade sein sollte, jedoch wohl einen anderen Weg eingeschlagen hat. Wer das beeinflusst hat, würde die Hexe interessieren, doch offensichtlich weiß sie es nicht.

Danach gehen die beiden schlafen.

Enddatum: 9.Hal 21K (Silberreichzeit)

EP6

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

Unsere Welten

Anmelden

gerade online

Aktuell sind 165 Gäste und keine Mitglieder online

Neueste Benutzer

  • NikitaTarsov
  • MikailStrogoff
  • Chebor
  • Ilardion
  • AmandaKrieger

Statistiken

Benutzer
7
Beiträge
92
Beitragsaufrufe
25389