18. Januar 2018

Anwesend:

Ydzirazh Dzaccarezh - Meereself, Kleriker, Yjalchut

Usharion Voriis - Meereself/Drachenelf, Blitzmagus, Manos

NSCs:

Seareph - Glutelf, Vollstecker, Riskarchis

Ziakesh - Schwarzelf, Abraxas, Korban/Mentigana (Tiefenratte/Steinfuchs)

Verlauf:

Der Kampf im Hafen geht weiter. Die Schiffe beschießen die Stadt erneut mit drachenartigen Echsen, die tatsächlich da zu sein scheinen. Obwohl sie viele Einwohner töten, dienen sie dennoch nur als Ablenkung, denn der Stadtpatron Katalena gerät erneut ins Zentrum des Angriffs.

Ydzirazh entscheidet sich für ein Wunderwirken an Riskarchis, wobei sich Seareph anschließt. Tatsächlich schaffen sie es, ihren Glauben derart zu fokussieren, dass Riskarchis höchst selbst auf den Plan tritt. Mit einem direkten Angriff auf den unstofflichen Drachen wird dieser Vernichtet, der zweite Schlag teilt das Wasser im Hafenbecken und versenkt die Glasdrache. Kurz darauf kann der orkische Magier, der offenbar zur Stadtverteidigung gehört, eines der beiden Begleitschiffe versenken - die Kaviki. Das Dritte - die Senook Aricia - macht sich aus dem Staub.

Die drachenartigen Echsen in der Stadt wüten jedoch weiter, weshalb sich die Gruppe aufmacht, diese Echsen zu bekämpfen. Es wird klar, dass es in Akur keine Garde gibt, die sich um die Sicherheit der Straßen kümmert. Nur wenige Tempel beteiligen sich am Kampf gegen die Echsen, und allesamt recht spärlich. Nur ein großer Einsatztrupp, zusammengewürfelt aus den Tempeln Halchior, Phlencor, Imion und Korban, legt sich mit den Echsen an. Während sich die Gruppe ebenfalls um einige Echsen kümmern, entdecken sie zwei Halchior-Nonnen, die im Tagelöhner-Viertel versuchen, so gut es geht zu helfen. Seareph trennt sich von der Gruppe, um die beiden Mädchen, die sich weigern, sich in Sicherheit zu bringen, zu beschützen.

Als sich die Lage beruhigt und nur noch einzelne Echsen in der Stadt unterwegs sind, machen sich Ydzirazh und Ziakesh auf den Weg zu ihrem Haus. Auf dem Weg dorthin fällt ihnen ein abgewrackter Schwarzelf auf, der es schafft, einige Echsen ohne Waffen zu beruhigen und vom Kampf abzuhalten. Es wird klar, dass es sich um verstörte Tiere handelt, die sehr wahrscheinlich von einer anderen Ebene herbeigerufen wurden. Sie bieten dem Schwarzelfen mit dem Namen Ziakesh an, mit ihnen zu kommen, und unterwegs sammeln sie noch einige Echsen ein, die sie erstmal im Garten des Hauses unterbringen. Ziakesh hat keine Probleme, die Tiere unter Kontrolle zu halten. Sie scheinen ihm zu vertrauen.

Als sich später am Abend endlich alles beruhigt hat, kommt ein Brief aus dem Halchior-Tempel. Der Stadtrat lässt durch den Tempel seinen Dank entrichten, und macht klar, dass man etwas schuldig ist. Auch der Halchior-Tempel hätte gern noch ein paar Worte mit den Neuen in der Stadt gesprochen, ebenso wie der Phlencor-Tempel. Der Tempel weist außerdem darauf hin, dass ein Meister Namrutt ebenfalls nach der Identität der Helfer gefragt hat. Offenbar handelt es sich bei ihm un den orkischen Magier der Stadtverteidigung.

Ydzirazh erhält noch Besuch von seinem Avatar, den er ebenfalls durch die Amnesie vergessen hat. Es ist ein drachenelfischer Assassin. Er sagt, er sei außerdem ein Freund von Yjalchut, dem früheren Avatar Ydzirazhs. Er erklärt dem Priester, dass Mod ihm sein Gedächtnis genommen hat, anstatt ihn für seinen Verrat an ihr zu töten, weil Yjalchut ein gutes Wort für ihn eingelegt hätte.

Am nächsten Morgen treffen bereits einige der Arbeiter ein, die von Vistema empfohlen wurden. Sie haben noch einige Freunde mitgebracht, die durch den Angriff ihre Arbeitsstätten verloren haben.

Enddatum:1. Fly 21 K - 12:00

EP: 6

You are not authorised to post comments.

Comments powered by CComment

Unsere Welten

Anmelden

gerade online

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

Neueste Benutzer

  • NikitaTarsov
  • MikailStrogoff
  • Chebor
  • Ilardion
  • AmandaKrieger

Statistiken

Benutzer
7
Beiträge
94
Beitragsaufrufe
32496